Süd-Shaolin

Ein traditioneller Stil des Kung Fu

Shaolin-Kung-Fu ist lediglich eine Bezeichnung im Westen von Shaolin Quan Fa - Kurzform: Shaolin Quan. Shaolin Quan Fa ist eine Kampfkunst, die die Shaolin-Mönche im Laufe der Jahrhunderte nach eigenem Bedarf entwickelt und angepasst haben.

Diese Kampfkunst ist ein Sammelbecken unterschiedlicher Stilrichtungen des chinesischen Wu Shu. Nach der Zerstörung des Klosters in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besteht Shaolin Quan aus ca. 200 Formen (Taolu) und mehreren Kampfsystemen (Chin Na, 5-Tiere-Kampfstil, etc.). Bei einer Ausbildung in Shaolin Quan Fa wird großer Wert auf medizinische, buddhistische, meditative und körperabhärtende Aspekte gelegt.

Der Süd-Shaolin-Lohan Ch'uan Kung Fu Stil ist ein traditioneller Kung Fu Stil, der von einem Shaolin-Mönch namens Sik Koe Chum (1886-1960) gegründet wurde, welcher auch unter dem Namen Gaocan bekannt ist. Gaocan verbesserte die aus dem Shaolin-Kloster stammenden Bewegungen unter Berücksichtigung des traditionellen Hintergrundes.
Er war Begründer der Hood Khar pai, in der der Lohan-Kung Fu Stil unterrichtet wird.